Turnier in Lausanne (Pully)

(10.11.2019)

Am Turniertag vom Sonntag, 10.11.2019, standen sich Les Aigles de Meyrin, Züri Highland Bulls und Phoenix Pully gegenüber. Zuerst spielten die Lausanner gegen Genf, anschliessend die Genfer gegen Zürich und am Schluss die Zürcher gegen Lausanne.

 

Turnier in Pully, Sonntag 10.11.2019

 

Am Turniertag vom Sonntag, 10.11.2019, standen sich Les Aigles de Meyrin, Züri Highland Bulls und Phoenix Pully gegenüber.

Zuerst spielten die Lausanner gegen Genf, anschliessend die Genfer gegen Zürich und am Schluss die Zürcher gegen Lausanne.

 

Spiel 1: Meyrin, die mit der B-Mannschaft angereist waren, konnten sich gegen Pully nach dem ersten Viertel mühelos absetzen und den Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

Spieler wie Husein Vardo und Florian Aurange konnten die Lausanner in Schach halten und das Spiel mit schnellen, cleveren Fast Breaks entscheiden.

Sie konnten auch Spieler wie Rachelle Bruttin oder Anäis Reynaud in Scene setzen, so dass sie skoren konnten. Auf der Seite der Lausanner kam der neue Spieler

aus Portugal, Brito de Pina Daniel, zum ersten Einsatz in der Schweiz. Mit 12 Punkten im ersten Spiel konnte er sein Engagement am Spiel zeigen. Than Boos, der

seine Form noch nicht gefunden hat, konnte im Spiel die Lausanner nicht zum Erfolg führen. Der neue Trainer in Lausanne bringt jedoch viel Inspiration und Motivation

in die Mannschaft. Resultat: Pully 40 : 71 Aigles de Meyin. Pully: Wulliamoz (6), Thullen (14), Briton de Pina (12), Boos (6), Jäggi (2); Aigles de Meyrin: Bruttin (6),

Vardo (36), Aurange (18), Reynaud (11)

 

Spiel 2: Anders als im Spiel gegen Pully starteten die Genfer stark und bauten einen soliden Vorsprung aus. Die Adler, die nur mit 6 Spieler/innen angereist waren,

wie die Zürcher Bullen übrigens auch, zeigten jedoch im 2. Spiel nach der Halbzeit Schwächen. Die Bullen waren noch frisch und spritzig. Ab der Halbzeit spielten

die Highland Bulls souverän und verkürzten den Rückstand kontinuierlich. Schlussendlich reichte es Ihnen nicht, die Überhand zu gewinnen und unterlagen den Aigles

mit 47: 44. Ein spannendes Spiel, das zum Schluss auf beide Seiten hätte kippen können. Die Aigles spielten jedoch gekonnt den Vorsprung über die Zeit.

Resultat: Aigles de Meyrin 47: 44 Züri Highland Bulls. Aigles de Meyrin: Bruttin (3), Vardo (25), Aurange (8), Reynaud (10), Balbo (1) ;

Highland Bulls : Suter (4), Kasumaj (14), Weidinger (10), Acklin (6), Mikhailenko (10)

 

Spiel 3 : Die Bullen waren heiss. Der Phoenix machte sich warm, um den Bullen gleich von Anfang an unter Druck zu setzen. Und dies mit Erfolg. Die Zürcher konnten

dem Pressing der Lausanner nicht stand halten, so dass die Lausanner schnell die Führung ausbauen konnten. Die Zürcher liessen jedoch nicht locker und kämpften mit

viel Courage. Nach der Halbzeit fehlte ihnen jedoch mit nur 6 Mann die Ausdauer und vielleicht auch das nötige Wettkampfglück. So endete das Spiel zwischen den

Highland Bulls und den Pully Phoenix 43: 61. Highland Bulls: Kasumaj (8), Weidinger (15), Acklin (12), Mikahilenko (8);

Phoenix Pully: Siegenthaler (2), Gyatso (3), Peitrequin (4), Wulliamoz (14), Thullen (17), Briton de Pina (10), Boos (11)

 

12.11.2019/cs